Editorial

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

vegan leben – das ist eine Lebenseinstellung. Wir beziehen das nicht nur auf den Verzicht von tierischen Bestandteile im Produkt.

Vegan, das heisst auch aktiver Tierschutz, Verzicht auf tierische Bestandteile in Einrichtung und Kleidung und vieles mehr.

Als Grundlage von allen „Vegan Richtlinen“ zählt die Definition der Verbraucherschutzministerkonferenz vom 22.4.2016. Diese bezieht sich allerdings ausschließlich auf tierische Inhaltsstoffe in Produkten.

Verschieden Vegan-Label gehen hier zurecht weiter, manchmal zu weit. Wir haben uns aus folgenden Gründen entschieden, unsere eigenen purux Vegan Richtlinien zu definieren und offen und ehrlich auch die Grenzen zu zeigen.

Alle Rohstoffe, egal ob in Lebensmitteln, Kosmetik, Technik oder in in Spielzeugen müssen in der EU einen sogenannten Stoffsicherheitsbericht erstellen. ( von wenigen „Mineralien“ mal abgesehen). Ein wichtiger Bereich sind dort die Toxischen Daten, also Daten, die über die „Giftigkeit“, bzw die giftige Menge für Mensch und Umwelt getreu dem Motto:

Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.“ (Paracelsus).

Diese Toxdaten setzen Tierversuche voraus. Die Versuche werden an Wasserflöhen, Fischen, selten an Mäusen und Ratten durchgeführt. Ohne diese Tierversuche gibt es keine Möglichkeit innerhalb der EU den Rohstoff zu verwenden. Immerhin ist es aber so, das die bereits vorhanden Versuche aller Hersteller und Importeure zusammengefasst werden und keine neuen Versuche in grösserem Umfang durchgeführt werden müssen.

Für unsere Produkte selbst führen wir keine Tierversuche durch. Allerdings führen wir beispielsweise für Badesalze, Zechsteiner Magnesium, etc.  den notwendigen Dermatologischen Test, Versuche mit Freiwilligen ( Menschen ) aus Münster und Umgebung unter verantwortungsvoller ärztlicher Betreuung ( Dermatest, Münster ), durch.

Ebenfalls müssen wir, wie alle anderen Betriebe auch, als Lebensmittel / Kosmetik verarbeitender Betrieb Schädlingsermittlung durchführen, im Lager / Produktions- und Aussenbereich. Dies geschieht immer mit „Fallen“ die auf verschiedene Tiere wie Fliegen, Motten, Mäuse reagieren und diese töten.

Nun zu den positiven Dingen: Wir verarbeiten ausschließlich vegane Produkte. Wobei wir Salz und Mineralien als vegan betrachten, obwohl hier versteinerte Tiere der Urzeit im Produkt zwangsläufig enthalten sind.

Unser Arbeitskleidung ist grundsätzlich vegan, ebenfalls die Möblierung. Allerdings haben wir allen Mitarbeitern freigestellt, Ihre Arbeitsschuhe selbst auszusuchen, so das diese Leder enthalten können, ebenso die Bürostühle.

In den nächsten Wochen werden wir Stück für Stück diese Webseiten mit Daten und Details füllen.

Hans J Schwarzmann
Geschäftsführer